Schweden Schweden Tipps

Ausflugstipp – Klosterruine Alvastra

Klosterruine Alvastra Titelbild

Ödeshög am Vätternsee, mitten in der Provinz Östergötland, hält für seine Besucher eine Überraschung bereit. Denn wer hätte gedacht mitten in Schweden auf eine Klosterruine zu stoßen, bei deren Anblick man sich nach Schottland versetzt fühlt? Doch die Alvastra Klosterruine entführt einen in eine andere Zeit, und es ist nicht die der Wikinger.

Die Geschichte

Das Kloster wurde im Jahre 1143 von französischen Mönchen gegründet.
Somit war es das erste Zisterzienserkloster in ganz Skandinavien, welches sich mit den Jahren, zum größten kirchlichen Grundbesitzer des ganzen Landes entwickelte.
Der Grundriss ähnelt dem Mutterkloster in Clairvaux und beeindruckte durch seinem aus Kalkstein gebauten, schlichten, gotischen Stil.

Alvastra Klosterruine Odshög Schweden

Knapp 400 Jahre lang gingen die Zisterzienser hier ihrem Tagewerk nach, bis das Kloster 1529 durch die Reformation in den Besitz des Königs überging.

1567, im Verlauf des Dreikronenkrieges (nordischer siebenjähriger Krieg), zerstörte eine dänische Streitmacht das Kloster und besiegelte damit sein Schiksal. Es wurde als Steinbruch missbraucht um anderweitige Gebäude aufzubauen.

Doch letztlich wurde es zum Anfang des 20. Jahrhunderts, im Zuge von Ausgrabungen, restauriert und von dort an geschützt.

Auf den Spuren vergangener Zeiten

Heute ist die Klosterruine frei zugänglich und lässt sich im Verlauf eines Ausfluges besichtigen.
Man kann nur staunen, wenn man durch die Reihen der Spitzbögen wandelt, oder zum  ehemaligen Fenster über dem Altar des Kirchenschiffes blickt.

So schlicht und doch so kunstvoll. Man kann es fast nicht glauben, mit welch wenigen Möglichkeiten in vergangenen Zeiten, solche Kunstwerke an Architektur geschaffen wurden.

Alvastra Klosterruine
Klosterleden

Heute liegt die Klosterruine Alvastra, entlang eines Klosterpfades welcher durch die schwedische Provinz Östergötland führt. 
Der Klosterleden erstreckt sich über 250km und führt die Pilger vorbei an 11 Klosteranlagen und 40 Kirchen.

Start ist in Krokek am Kolmården. Die Wanderung erstreckt sich weiter über  Norrköping, Söderköping, Linköping, Skänninge bis nach Vadstena.

Starten kann man seine Pilgerreise jedoch schon in Hamburg und bis nach Trondheim in Norwegen fortsetzen.
Hier gehts zur Route des Klosterleden

Alvastra Klosterruine
Alvastra Klosterruine
Alvastra Klosterruine
Alvastra Klosterruine

Ob Pilger, Wanderer oder Durchreisender, einen Stopp an der Klosterruine Alvastra sollte man einplanen. Es ist ein Stück schwedische Geschichte und zeigt einmal mehr wie unterschiedlich Schweden doch sein kann.

Alvastra Klosterruine
Alvastra Klosterruine
Alvastra Klosterruine

Dir gefällt der Beitrag, dann teile ihn doch mit deinen Freunden, oder pinne ihn zur Inspiration an deine Pinnwand.

Noch auf der Suche nach weiteren Inspirationen für dein nächstes Skandinavien Abenteuer? Dann lies dir die 15 Quicktipps von echten Skandinavien Experten durch.

ABØUT ME

Hallo, ich bin Kerstin und die Person, welche hinter dem Blog 66° NORDISK steckt.
66° NORDISK steht für Scandinavia Travel – Camperlife - Female Solo Explorer
Mein Campervan „der Dicke“ und ich kennen nur eine Richtung und das ist NORD!!!
Wenn ich sage WIR, dann meine ich meinen Dicken und mich, denn zu 95% reise ich also ich meine wir, allein.
Durch die spektakuläre Natur und Weite vermittelt einen Skandinavien ein wahnsinniges Gefühl von Freiheit, wenn dieses noch gepaart wird durch eine Reise mit dem Camper bei der man eine absolute Unabhängigkeit hat, ist das das Größte für mich. Mehr Freiheit geht nicht, der Geist kann durchatmen.
Und darum geht es auch auf meinem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.